Archiv der Kategorie: Bienen

Der Sommer geht zu Ende

Jetzt gibt es vieles zu entdecken, woran man sonst achtlos vorüber geht. Der Nebel verhüllt die Landschaft, macht aber die feinen Spinnweben erst sichtbar.  Blüten werden weniger, dafür versammeln sich dort besonders viele Insekten. Bei den Hornissen neigt sich das Leben des Volkes dem Ende entgegen. Es werden nur die jungen Königinnen für die Gründung neuer Völker im nächsten Jahr überwintern.

 

Bienensommer

Für die Bienen haben sich die Verhältnisse sehr verändert: die Trachtpflanzen, die massenhaft Nektar lieferten wie zuletzt Brombeeren und Linden, sind verblüht. Jetzt werden alle anderen Blütenpflanzen umso wichtiger, wie z.B. das Sonnenblumenfeld und die eingesäten Blühmischungen der netten Nachbarn, die Kugeldisteln, die Becherpflanze (Silphie) und der Bienenbaum (Euodia) im Garten, die gerne besucht werden.

Nach der Ernte des Sommerhonigs werden die Bienenvölker  mit Zuckersirup aufgefüttert, damit sie genügend Vorräte für den Winter anlegen können.

Schwarm-Impressionen

Trotz vieler Kontrollen lässt sich das Schwärmen nicht immer verhindern.

 

 

Und hier zwei Tage später ein ungewöhnlicher Schwarm, der hoch aufstieg, sich nicht entscheiden konnte, und sich dann direkt neben dem Ausgangsvolk niederließ. Es musste nur noch eine Kiste darübergestülpt werden.

Gemeinsam macht Imkern noch mehr Spass!

Das Thema ist unerschöpflich, und man kann dabei noch Erfahrungen und Tipps austauschen. Das haben sich Imker und Imkerinnen in Bornheim gedacht. Da wäre es doch nicht schlecht, den Austausch und die gegenseitige Hilfe etwas zu formalisieren und einen Imkerverein zu gründen. Gesagt, getan.

Im Mai gab es die Gründungsversammlung. Inzwischen sind wir 15 Vorgebirgsimker und -imkerinnen. Einige sind bereits sehr erfahren und imkern seit Jahren, andere stehen noch ganz am Anfang dieser faszinierenden Freizeitbeschäftigung, mit der gleichzeitig ein Beitrag zum Schutz von Bienen und Landschaft geleistet wird. Die Stadt Bornheim hat ein Grundstück im Landschaftsschutzgebiet gekauft, nachdem der bisherige Pächter (ebenfalls ein Imker) verstorben war und dem neuen „Imkerverein Vorgebirge e.V.“ zur Nutzung überlassen. Nachdem wir den aufwändigen Prozess der Registrierung als gemeinnütziger Verein nach Überwindung etlicher Hürden erfolgreich absolviert hatten konnten wir uns anderen, erfreulichen Aktionen widmen.

So haben wir einige Obstbäume gepflanzt und eine Hecke angelegt, als Schutz und Nahrung für Insekten, Vögel u.a. Kleintiere. Ein altes, aber noch gut nutzbares Bienenhaus steht auch auf dem Grundstück. Inzwischen  sind dort bereits 6 Völker mit fleißigen Vorgebirgsbienen eingezogen. Das Grundstück wollen wir für Schulungen, zum gegenseitigen Lernen, aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Noch ist viel zu tun, aber der Anfang ist geschafft!

Logo

Frühjahr 2015

Dass der Frühling schon fast vorbei ist, zeigen uns die Schafe, die geschoren ( Rehen gleichend…) viel weniger Platz brauchen als vorher.

Auch die Bienen haben die Frühtracht hinter sich, die aus Obstblüte, Löwenzahn, Raps uvm. bestand.

Jetzt blühen die Brombeeren, Robinien und die Linde, welche dem Sommerhonig einen unverwechselbaren würzigen Geschmack verleiht.

Bienenwachs

 

Bienenwachs

 

Wachsernte:

Neben Honig und anderen Produkten ist Wachs das wichtigste Erzeugnis der Bienen. Der Herbst ist die Jahreszeit, in der alte, dunkle Waben eingeschmolzen werden. Das ist zum einen wichtig für die Gesundheit der Bienen, zum anderen wird dadurch wertvolles Bienenwachs gewonnen. Das ist aufwändig, denn um ein sauberes Wachs zu erhalten, muss dieses mehrfach gefiltert und geklärt werden. Aus einer einzelnen Wabe gewinnt man etwa 40 g Wachs. Dies lassen wir zu  Mittelwänden umarbeiten, mit denen die Bienen im nächsten Jahr neue Waben bauen können.

Schwärme

Dieses Jahr sind die Bienen besonders schwarm-aktiv. Man kann sich darüber ärgern, fliegt einem doch jedesmal die Hälfte eines Volkes weg. Oder es akzeptieren, ist es doch jedesmal die Chance zum Neustart eines neuen Volkes, zumindest, wenn man den Schwarm einfangen kann und ihm ein neues Zuhause gibt.