Spion auf der Schafweide

Wenn bekannte oder unbekannte Menschen auf die Schafweide kommen, reagieren die Schafe auf ihre Weise – sie kommen heran oder sie laufen weg.   Etwas anderes ist es, sie heimlich mit einer Wildkamera zu beobachten.  Dann zeigen sie ihr normales Verhalten in der Herde, gepaart mit einiger Neugierde, was das denn für ein Kästchen ist,  das gestern noch nicht da war…

Jahreswechsel

Bei den Schafen ist der Winter nicht die allerschönste Zeit, aber sie sind durch die dicke Wolle gut vor dem harten Wetter geschützt. Schon im Herbst bereiten sie sich auf den Nachwuchs vor, der nach einer Tragzeit von 5 Monaten im April zu erwarten ist.

Im April findet wieder unser „Schaffrühling“ auf der Weide statt und dieses Mal erstmalig ein Familientag am Ostermontag.

Dies ist ein Angebot für Familien, die einmal gemeinsam erleben möchten, was sonst den Kindern während der Ferienwochen vorbehalten bleibt.

 

Schafsommer 2016

Wieder war es eine intensive und schöne Zeit mit den Kindern auf der Schafweide. Alle fanden Bereiche für sich, die ihnen gut taten. Schafe besuchen, Amy streicheln, Insekten beobachten, Feuer machen, gemeinsam spielen, etwas aus Holz und Wolle entstehen lassen, kochen, klettern, verstecken spielen, in den Wald gehen, ….

Hier einige Eindrücke:

Bienensommer

Für die Bienen haben sich die Verhältnisse sehr verändert: die Trachtpflanzen, die massenhaft Nektar lieferten wie zuletzt Brombeeren und Linden, sind verblüht. Jetzt werden alle anderen Blütenpflanzen umso wichtiger, wie z.B. das Sonnenblumenfeld und die eingesäten Blühmischungen der netten Nachbarn, die Kugeldisteln, die Becherpflanze (Silphie) und der Bienenbaum (Euodia) im Garten, die gerne besucht werden.

Nach der Ernte des Sommerhonigs werden die Bienenvölker  mit Zuckersirup aufgefüttert, damit sie genügend Vorräte für den Winter anlegen können.

Schwarm-Impressionen

Trotz vieler Kontrollen lässt sich das Schwärmen nicht immer verhindern.

 

 

Und hier zwei Tage später ein ungewöhnlicher Schwarm, der hoch aufstieg, sich nicht entscheiden konnte, und sich dann direkt neben dem Ausgangsvolk niederließ. Es musste nur noch eine Kiste darübergestülpt werden.

Schon wieder vorbei…

aber:    nach dem Schaffrühling    ist vor dem Schafsommer!

Wir hatten wieder viel Spaß miteinander und haben sogar den Regentag unter Dach mit Wollefilzen und – spinnen verbracht und überstanden.  Die Kinder haben toll beim Kochen auf dem Lagerfeuer geholfen, geschnitzt, einen Schatz (sehr gut) versteckt und gefunden, und ansonsten einfach die Schafe und Amy verwöhnt.

Wer im Sommer wiederkommen möchte, findet hier

den Flyer

und die Anmeldung:

Der nächste Frühling kommt bestimmt!

Ganz bestimmt kommt irgendwann (wahrscheinlich im März) der nächste Frühling.

Einladen möchten wir aber hier zu einem ganz speziellen Frühling, dem  Schaffrühling!

Einige kennen ihn schon vom vergangenen Jahr, als wir die zweite Woche der Osterferien auf der Schafweide verbrachten.

Wir möchten diese besondere Zeit, in der die Natur erwacht, die Landschaft langsam grün wird, die Vögel lauter denn je singen und nicht zuletzt die ersten Lämmer auf die Welt kommen, draußen intensiv erleben.

Dieses Ferienangebot richtet sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.

Hier geht’s zum Flyer!

Anmeldung Schaffrühling 2016

Gemeinsam macht Imkern noch mehr Spass!

Das Thema ist unerschöpflich, und man kann dabei noch Erfahrungen und Tipps austauschen. Das haben sich Imker und Imkerinnen in Bornheim gedacht. Da wäre es doch nicht schlecht, den Austausch und die gegenseitige Hilfe etwas zu formalisieren und einen Imkerverein zu gründen. Gesagt, getan.

Im Mai gab es die Gründungsversammlung. Inzwischen sind wir 15 Vorgebirgsimker und -imkerinnen. Einige sind bereits sehr erfahren und imkern seit Jahren, andere stehen noch ganz am Anfang dieser faszinierenden Freizeitbeschäftigung, mit der gleichzeitig ein Beitrag zum Schutz von Bienen und Landschaft geleistet wird. Die Stadt Bornheim hat ein Grundstück im Landschaftsschutzgebiet gekauft, nachdem der bisherige Pächter (ebenfalls ein Imker) verstorben war und dem neuen „Imkerverein Vorgebirge e.V.“ zur Nutzung überlassen. Nachdem wir den aufwändigen Prozess der Registrierung als gemeinnütziger Verein nach Überwindung etlicher Hürden erfolgreich absolviert hatten konnten wir uns anderen, erfreulichen Aktionen widmen.

So haben wir einige Obstbäume gepflanzt und eine Hecke angelegt, als Schutz und Nahrung für Insekten, Vögel u.a. Kleintiere. Ein altes, aber noch gut nutzbares Bienenhaus steht auch auf dem Grundstück. Inzwischen  sind dort bereits 6 Völker mit fleißigen Vorgebirgsbienen eingezogen. Das Grundstück wollen wir für Schulungen, zum gegenseitigen Lernen, aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Noch ist viel zu tun, aber der Anfang ist geschafft!

Logo

ernähren den Herrn im Schlafe ist ein alter Spruch. Es reizte uns vor über 10 Jahren auszuprobieren, ob darin ein wahrer Kern verborgen ist. Die Vorstellung, ohne Mühe über Nacht zu Wohlstand oder zumindest zu Nahrung zu kommen, ließ uns nicht mehr los…. Den Verlauf des Experiments können Sie auf dieser homepage verfolgen.